Warum Bilderbuch?

Das Bilderbuch eignet sich bestens als Verankerung für heterogene Lerngruppen, jahrgangsgemischte Klassen und Inklusion. Anders gesagt: Für die Realität an deutschen Schulen. 

 

Zur Aufgabenkultur: Alle Kinder können, mit differenzierten Arbeitsaufträgen, Aufgaben auf unterschiedlichem Niveau lösen - am selben Thema. Ich erkläre es an einem kleinen Beispiel:

 

Nehmen wir an, in der 3b sei der gemeinsame Anker ein Bilderbuch über das Auto. Alle Kinder der 3b lesen die Geschichte, danach machen sich die einen Gedanken zur Ökobilanz, die anderen beschreiben die Teile eines Autos und eine kleine Gruppe lernt die Namen der einzelnen Autoteile. Völlig unterschiedliche Aufgaben - und doch arbeiten alle am Thema Auto. Und am Ende des Arbeitsprozesses hat jeder etwas zu präsentieren, worauf er stolz sein kann. 

Methode

 

Jedes Buch wird in den gleichen drei Schatten behandelt (siehe auch: Material Lesestudio).

Was dabei variiert, ist die Anschlussaufgabe: 

1. Lesen vor dem Lesen

Anhand der Einbandgestaltung

versprachlichen die Kinder

erste Eindrücke.

Sie sammeln Ideen,

worum es in dem Buch gehen könnte

und tauschen Erfahrungen und

Anknüpfungspunkte aus.

2. Gemeinsames, abwechselndes Lesen

Dabei entscheiden die Kinder,

je nach Leistungsstärke, selbst,

wieviel sie lesen möchten.

Bei uns gilt die Regel:

Mindestens ein Satz,

höchstens eine Seite.

3. Lesen nach dem Lesen

Die SuS tauschen sich

über die Eindrücke aus.

Das kann anhand von

Leitfragen geschehen,

muss aber nicht.

Je geübter die Kinder in der

Literaturrezeption sind,

desto weniger Anleitung

brauchen sie im Reflexionsgespräch.

4. Am Text weiterarbeiten

Hierzu dienen die

differenzierten Arbeitsaufträge.

Je nach Zielsetzung eignen sich

verschiedene Aufgabencharaktere:

Wenn ich das Augenmerk auf

die Sprache lenken möchte,

stelle ich andere Aufgaben,

als bei einer thematischen Vertiefung. 

In den Arbeitsblättern auf dieser Seite soll

ein möglichst breites Spektrum an

Aufgabentypen abgebildet werden,

damit es im Lesestudio nicht langweilig wird.

 

 Du hast Fragen/ Kritik/ Anmerkungen? Dann freue ich mich über eine Mail! Oder: